Preparations.

Die Zeit rennt… Eben noch den Saisonabschluss gefeiert, findet man sich nun schon in den Vorbereitungen der neuen Saison.

tl9 tl3

 

Checklist

Neue Teams zusammengestellt: CHECK

Captains gewählt: CHECK

erstes Trainingslager veranstaltet: CHECK

an die eigenen Grenzen gestoßen: CHECK

darüber hinaus gewachsen: CHECK

Choreografien angefangen: CHECK

Ziele gesetzt: CHECK

Kostüme gefunden: NOCH DABEI

schon aufgeregt: SUPER CHECK

Alle Teams arbeiten momentan ganz fleißig an den neuen Tänzen für 2016, verbessern ihre Technik und ihre Präsenz und wachsen als Mannschaften und auch als Verein immer enger zusammen. ❤

Es gibt zwei ganz furchtbar aufregende Neuigkeiten für das kommende Jahr und zwar werden wir erstens eine Jugendmannschaft in der Jugend-Landesliga an den Start schicken und zweitens werden wir zum ersten Mal ein Ligaturnier ausrichten! Dazu aber bald mehr…

Momentan trainieren einzelne Tänzerinnen noch für ein Kleingruppen- und Duo-Turnier Ende November und wir hoffen, dass wir das zeitlich alles schaffen…

Wir halten Euch (jetzt auch regelmäßiger) auf dem Laufenden!


 

 

Saisonabschluss 2015

Nach dem Doppelaufstieg von „Shiva“ in die Verbandsliga und „Saraswati“ in die Regionalliga freuen sich die Fliegenberger Tänzerinnen dieses Jahr über den sicheren Klassenerhalt.

11393136_1082282388448545_7848674971122224526_n

Die 16 Tänzerinnen der höchsten Mannschaft „Saraswati“ der TGE wurden dieses Jahr mit der Nachnominierung in die Regionalliga ins kalte Wasser geschmissen. Sie sind letztes Jahr erst in die Oberliga aufgestiegen und wollten sich diese Saison in der höheren Liga im oberen Bereich platzieren. Mit dem erneuten Aufstieg ist das Saisonziel dann zum „Klassenerhalt“ gewechselt, da wir hier von der dritthöchsten Liga Deutschlands sprechen – es folgen nur noch 2. und 1. Bundesliga.

Nach etlichen Trainingsstunden und den ersten zwei Turnieren hatte „Saraswati“ einen 5. Platz und einen 8. Platz (bei 9 Mannschaften) zu verbuchen. Mit diesen Ergebnissen wackelten die Mädchen etwas in der Tabelle, hatten aber die Hoffnung auf einen mittleren Rang nicht verloren, war da doch am Anfang der sehr erfreuliche 5. Platz. Sie feilten weiter an der Choreografie, Trainerin Laura Gollers stellte noch einige Elemente um und änderte die komplette Art der Präsentation. „Wir mussten etwas ändern, denn wir wollten auf alle Fälle in dieser Liga bleiben! Der Druck war enorm.“ Das dritte Turnier in Cottbus sollte nun zeigen, welche Platzierung der vorhergegangenen Wettbewerbe sich bestätigte. Und die Arbeit war nicht umsonst! „Saraswati“ gelang erneut der Sprung ins Finale und dann ein toller 5. Platz. Da die Teams der Regionalliga alle sehr leistungsstark waren, entschied das letzte Turnier in Hamburg um Erhalt und Abstieg. „Saraswati“, erneut im Finale, landete vor heimischem Publikum auf dem 6. Platz und damit in der Gesamttabelle auf Platz 5. KLASSENERHALT!

Die Gewinnermannschaft „La Nouvelle Experiènce“ aus Hamburg entschied jedes Turnier für sich und steigt somit als einziges Team in die 2. Bundesliga auf. Leider müssen die letzten beiden Mannschaften aus Cottbus und Berlin trotz guter Leistungen in die Oberliga absteigen. „Saraswati“ freuen sich jetzt auf eine erneute Saison in der Regionalliga.

saraswati-shiva-2015

Auch die junge Mannschaft „Shiva“ hatte sich letztes Jahr direkt in der ersten Saison den Aufstieg in die Verbandsliga erkämpft. Die 13 Mädchen hatten aber zunächst einen etwas holprigen Start. Ein 9. Platz in Berlin und ein 8. Platz in Celle (bei 12 Mannschaften) brachten die Tänzerinnen gefährlich an einen der 4 Abstiegsplätze heran. Also änderte Laura Gollers mit Co-Trainerin Sina Beecken ein paar Passagen und entschied sich eine Stunde vor Turnierbeginn des 3. Turnieres spontan dazu, alle Mädchen ohne ihre gewohnten Tanzschuhe antreten zu lassen. „Es sollte graziler wirken und ruhiger auf der Fläche sein… wir hatten eh Nichts zu verlieren.“ Nach einiger Unruhe in der Umkleide vertrauten die Tänzerinnen ihrer Trainerin und lieferten eine fantastische Runde ab. Belohnung: Finale und Platz 5! „Wir hatten sogar einen 2. Platz mit in der Wertung und da kullerten natürlich sofort die Freudentränen.“, so Team-Captain Giuliana Peter. Diese tolle Leistung konnte „Shiva“ beim Abschlussturnier kopieren und erneut den 5. Platz mit nach Hause nehmen. In der Endtabelle heißt dies Platz 7 und der sichere Erhalt der Verbandsliga.

Die Landesliga-Formation „Shakti“ tanzte 2015 ihre zweite Landesligasaison und musste sich Herausforderungen wie einem neu gemischten Team, wechselnden Trainern und vielen guten Gegnern stellen. Nach einem enttäuschenden 10. Platz im ersten Turnier konnten sich die Mädchen aber steigern und schafften beim zweiten Turnier schon einen tollen 7. Platz. Beim dritten und abschließenden Turnier tanzten sie sich dann bis in die Zwischenrunde und beendeten die Saison mit einem fantastischen geteilten 5. Platz. Das macht insgesamt den 8. Tabellenplatz und viel Hoffnung auf die neue Saison!

IMG_6458

DANKE an alle Tänzerinnen, Trainerinnen, Eltern, Freunde, Sponsoren, Ehrenamtliche, ausrichtenden Vereine, an den DTV und an alle anderen Mannschaften für diese wundervolle Saison 2015! ❤

Tänzerinnenporträt: Isabel

Saraswati tanzt in diesem Jahr in der Regionalliga des Jazz- und Modern-Dance (JMD). Für die TG Elbdeich des MTV Fliegenberg eine aufregende Premiere. Was manche nicht wissen: Für eine unserer Tänzerinnen ist die Regionalliga fast ein „alter“ Hut – Isabel tanzte bereits vor 23 Jahren in der Regionalliga Nord! Damals noch mit den J.E.T.s des MTV Goslar, jetzt mit Saraswati der TG Elbdeich. Ja, richtig gelesen, vor 23 Jahren! Viele der heutigen Tänzerinnen waren damals nicht mal geboren. isabel1 Weiterlesen

Countdown: Noch 25x schlafen…

… bis zum ersten Regionalligaturnier 2015 für „Saraswati“!

In weniger als nur einem Monat steht uns das erste Turnier der Saison 2015 in der Regionalliga bevor, in die wir nachträglich aufgestiegen sind. Und das macht es so unglaublich spannend und aufregend, weil wir alle nicht genau wissen, was uns erwarten wird. Aber eins steht auf jeden Fall fest: dass es ziemlich hart wird. Deshalb haben wir im Training nochmal eine Schippe drauf gelegt. Mehr Disziplin und zusätzliche Trainingseinheiten am Wochenende sollen dafür sorgen, dass am Ende alles funktioniert. Die Schwachstellen der Choreo haben wir ausgebessert und nun wird bis ins letzte Detail gefeilt. Keine Partnerarbeit darf mehr ausgelassen werden in der Choreo, sondern alles wird gemacht!

Am 1.März dürfen wir unsere diesjährige Wettkampfchoreo das erste Mal vor Publikum auf dem „Tag der Vereine“ in Stelle präsentieren. Und am 8. März findet unsere traditionelle Preview statt. Ich kann es kaum erwarten und freue mich darauf, endlich zu erfahren, wie unsere Choreo angenommen wird. Hoffentlich können wir das Publikum begeistern und zeigen, wie hart wir das letzte Jahr an uns gearbeitet haben.

(Annika von „Saraswati“)

Dehntagebuch: Hannah 1

Hallo liebe Leute, auch ich möchte einmal kurz meine Reise durch den „Dehnzember“ mit euch teilen. Ich hoffe auch ihr macht alle fleißig bei dem „Dehnzember“ mit und habt Spaß beim Nachmachen unserer Videos aus dem Adventskalender. Ich möchte in diesem Monat hauptsächlich meinen Mittelspagat und vor allem die Fußdehnung verbessern. Die Füße sind für mich ein wichtiger Teil des Tanzens, denn erst durch gut gedehnte und somit extrem gestreckte Füße, wirkt das Tanzen so schön leicht und grazil. Im Moment sieht meine Fußdehnung so aus: Weiterlesen